Geschichte der Leichtathletik-Abteilung

Nachdem die Turnerinnen der TGH schon einige Jahre vorher die leichtathletischen Disziplinen Weitsprung, Kugelstoß, 100m-Lauf und Schleuderballwurf trainierten um bei den Bayerischen bzw. Deutschen Mehrkampfmeisterschaften bestehen zu können, kam die Idee auf, eine Leichtathletikabteilung bei der TGH zu gründen.
Am 10. März 2001 kamen ca. 10 Jugendliche und auch Eltern in die Steiner-Stube und der Initiator Alfred Wild stellte die Weichen für einen geregelten Trainings- und Wettkampfbetrieb.
Die Jüngsten waren 7 Jahre, die ältesten Interessenten 13 Jahre alt.
Werbungsaktionen in den verschiedenen Grund- und Hauptschulen ließen die Abteilung schließlich bis auf 35 Jugendliche, Mädchen und Jungen, anwachsen.
Den Trainingsbetrieb leitete die ersten 4 Jahre Alfred Wild alleine, bis dann Unterstützung von den geprüften Übungsleiterinnen Katharina Papst, Franziska Wild und neuerdings auch Anja Penquitt dazukam.
Seitdem läuft der Übungsbetrieb sowohl in der vereinseigenen Halle der TGW-Heidingsfeld, als auch im Röntgen-Gymnasium in den Wintermonaten. Im Sommer wird auf der städtischen  Anlage in der Feggrube trainiert.

 

Leichtathletik-Jugend 2002 auf dem TGW-Platz, der Feggrube 

 

Die Leichtathletik-Gruppe im September 2001 in der jetzigen s.Oliver-Arena beim Training

 

Copyright © 2017
TG Würzburg-Heidingsfeld
von 1861 e. V.
Alle Rechte vorbehalten.